jump to navigation

scharfe Kohlsuppe mit Kichererbsen 20. November 2010

Posted by HipHop_Runs in Kochen, Rezepte.
trackback

Das Rezept für das nachfolgende Gericht habe ich vor Jahren mal in einer Frauenzeitschrift beim Zahnarzt gelesen (ja beim Arzt lese ich auch sowas). Ich habe es damals gleich nachgekocht, aber in der Zwischenzeit den Zettel mit dem Rezept verloren, deshalb ist das hier mehr oder weniger aus der Hüfte gekocht. Das Rezept ist von der Menge für 2 bis 3 Portionen ausgelegt.

 

 

Zutaten:

  • 500g Weisskohl (ca. 1/4 Kopf)
  • 200g Kichererbsen (aus der Dose/Glas)
  • 1 Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 3 Chillischoten
  • 3 Knoblauchzehen
  • ca. 3/4l Gemüsebrühe
  • Salz, Harissa Würzmischung
  • Butterschmalz

Ich verwende Kichererbsen aus der Dose, da sie keine Vorbereitungszeit benötigen, also nicht eingeweicht werden müssen, sondern nur Dose auf und abtropfen lassen. Den Kohlkopf vierteln und in ca. 2 com große Streifen schneiden. Die Zwiebel schälten und in Ringe schneiden, die Knoblauchzehen fein hacken. Die Chillischoten in feine Ringe schneiden, wer es nicht so scharf haben will entfernt vorher die Kerne. An dieser Stelle nicht vergessen sich jetzt gründlich die Hände zu waschen und nicht in die Augen greifen! Die Paprika entkernen und in feine Streifen schneiden.

Das Butterschmalz in einem Topf erhitzen und Zwiebelringe, Knoblauch und Chillis andünsten. Anschließend die Kohlstreifen hinzugeben. Das Gemüse kann jetzt kräftigt mit Salz und der Harissa Würzmischung gewürzt werden. Nach ca. 5 Min. schmoren die Paprikastreifen dazu geben und weitere 10 min schmoren. Nun das Tomatenmark untermischen und etwas mitbraten, damit es etwas dunkler wird. Zum Abschluß die geschälten Dosentomaten mit Saft und die Kichererbsen hinzugeben und mit Gemüsebrühe auffüllen bis alles bedeckt ist. Gut umrühren und ca. 15 Min. zugedeckt bei kleiner Flamme köcheln lasseen. Gegen Ende nochmal abschmecken, wenn es zu scharf geworden ist, die Suppe mit etwas Gemüsebrühe „verlängern“ und servieren. Gute Appetit.

Advertisements

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: