jump to navigation

Laufstrecke Kellerskopf – Kurpark 17. April 2011

Posted by HipHop_Runs in 2011, Laufen, Laufstrecken, Marathon.
trackback


See the activity on RunSaturday

Type: Run – General
Duration: 2:54:48
Distance: 28.29 km

Ursprünglich hatte ich für meinen heutigen Trainingslauf eine andere Strecke ausgesucht, bevor mir aufgefallen ist, dass dort heute der Maaraue-Lauf stattfindet. Aber aufgeschoben ist nich aufgehoben: Die Strecke wird in den nächsten Wochen vorgestellt. Laut meinem Trainingsplan sollten es heute 26km werden. Dies ist auch die Entfernung, die ich beim Spendenlauf Run4Japan angegeben habe. Die Laufstrecke enthält im zweiten Teil Wegstücke, die ich sonst nicht so häufig laufe.

Zunächst verläuft die Strecke genauso, wie die, die ich in der letzten Woche beschrieben habe. Bis Naurod-Erbsenacker geht es ca. 8km in Stufen aufwärts. Hier biege ich allerdings nicht auf die Halbmarathon-Strecke ein, sondern laufe herunter ins Tal zum Treffpunkt meines Lauftreffs vor der Kellerskopf-Halle. Anschließend folgt die steilste Passage meiner Laufstrecke. Für ca. 2km geht es um ca. 130 Höhenmeter bergauf in die Nähe des Kellerskopfes.

Der Kellerkopf ist ein ca. 400m hoher Hügel vor dem Taunushauptkamm zwischen Wiesbaden-Naurod und Wiesbaden-Rambach. Diese beiden Ortsteile sehen den Kellerskopf auch als ihren Hausberg an.

Der Weg führt durch lichten Buchenwald und vorbei an sonnigen Wiesen Zu dieser Frühlingszeit begeistert den Läufer und den Wanderer das frische Blätterkleid der Bäume. Begleitet vom Gesang der Waldvögel führt mich die Laufstrecke in Richtung Waldsportplatz Rambach. Auf diesem Teilstück veranstaltet der TuS-Rambach im Herbst einen Halbmarathon „Rund um den Kellerskopf“. Ich laufe hier allerdings auch wieder in umgekehrter Richtung. Das Angenehme dieses Teilstücks ist auch, dass es ständig leicht bergab geht.

Am Sportplatz Rambach habe ich 17 km absolviert. Nach einem kurzen, letzten Bergabstück erreiche ich das Goldsteintal. Ich folge der Straße Richtung Sonnenberg und laufe auf dem Fußweg, der in dem engen Tal abseits der schmalen Straße geführt wird. Nach einem Kilometer steigt der Weg kurz steil an, um die Burg Sonnenberg zu umrunden. Anschließend geht es genauso steil Richtung Hofgartenplatz bergab. Von die gäbe es die Alternative für mich über die Schuppstraße und die Rheinlandstraße die Strecke abzukürzen und nach Hause zu laufen

Ich entscheide mich dazu noch den Weg durch den Kurpark fort zu setzen und den Ententeich hinter dem Kurhaus zu umrunden, bevor ich über die Aukammallee meinen Weg nach Hause finde. OK, es waren noch 2km mehr als geplant, aber heute ist es für die Gute Sache des Run4Japan. Für die gesamte Strecke habe ich ca. 3 Stunden gebraucht und es war ein entspannter Lauf. Das Training für den Hamburg Marathon läuft gut und ich bin zuversichtlich, dass es klappt.

Advertisements

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: