jump to navigation

Die Wade nervt… 30. Januar 2011

Posted by HipHop_Runs in Gesundheit, Laufen, Verletzung.
1 comment so far

Eigentlich wollte ich heute um diese Uhrzeit in Lorsbach im schönen Taunus 20 km durch den Wald laufen. Aber…

Wie ich schon bei meinem Bericht über den Frankfurter Silvesterlauf geschrieben habe, habe ich seit kurz vor Weihnachten eine Zerrung in der rechten Wade. Eigentlich sollte das kein grosses Thema sein, ein paar Tage Ruhe und dann behutsam wieder angefangen.

Das ging auch soweit ganz gut in der ersten Januar Woche war ich guter Stimmung und Sonntags beim Lauftreff bin ich trotz 2°C mit 3/4 Hosen gelaufen. Sportskamerat Gerharf hat sogar mit dem iPhone ein Bild gemacht, allerdings es noch nicht rüber gemailt.

Dann fing das Drama eigentlich erst richtig an. Am darauffolgenden Dienstag bin ich abends auf meine 10km Runde gegangen. Nach ca. 1 km habe ich wieder ein Ziehen in der linken Wade gespürt und habe meinen Lauf abgebrochen und bin nach Hause gehumpelt.

Naja, war dann doch ein Wenig früh und noch nicht ganz ausgeheilt, habe ich mir gedacht und habe mir dann eine 10 tägige Pause verordnet.  Um nicht ganz aus der Übung zu kommen, bin ich dann ins Schwimmbad gegangen und die Wade hat mehr als 20 Bahnen (1000m) gehalten ohne weh zu tun.

Letzten Sonntag hat auch nichts mehr gezwickt und ich war guter Dinge eine kleine Laufrunde absolvieren zu können. Doch Pustekuchen, nach kurzer Strecke kamen die Schmerzen wieder.

Langsam bin ich richtig genervt das es nicht besser wird und hoffe, dass nach einer weiteren Woche Schonung das Training weitergehen kann.

Advertisements

Ambulante OP am Freitag 10. Januar 2010

Posted by HipHop_Runs in Gesundheit, OP.
add a comment

Im Sommer 2008 hatte ich einen Fahrradunfall, wie er sicherlich häufiger vorkommt – Lenker verrissen, nach vorne Abgestiegen und mit der Schulter gebremst. Da bei habe ich mir das Schlüsselbein gebrochen. Wie mir der Arzt in der Notaufnahme sagte, ist diese Verletzung typisch für Radfahrer – cool. Dabei hatte ich mir damals das Rad erst vor 2 Monaten gekauft.
Nun gut, Schlüsselbeinbrüche werden „normalerweise“ nicht irgendwie gegipst oder operiert, es sei denn der Bruch ist schräg und die Bruchenden gegeneinander verschoben, so dass es nicht wieder zusammenwächst oder die Gefahr besteht, dass ein offener Bruch entsteht – mit allen negativen Begleiterscheinungen. Ich hatte also einen schrägen Bruch, so dass zur Fixierung eine Metallplatte eingesetzt wurde. Dieses Teil habe ich jetzt ca. 1 1/2 Jahre mit mir rumgetragen und am Freitag ist sie nun wieder entfernt worden.

Von Ablagebox

Die OP ging sehr problemlos, Freitag um 9.30 ins Joho in Wiesbaden, 10.30 in den OP-Saal, 10 min später Narkose, ca. 12.30 aus der Narkose aufgewacht, um 14.00 von Markus nach Hause gebracht worden und einen dicken Verband auf der Schulter. Gestern war ich nochmal in der Ambulanz um die Drainage ziehen und den Verband wechseln zu lassen. Ich bin ja eigentlich jemand, der nicht so auf Medikamente steht, gestern Abend habe ich dann doch eine Schmerztablette genommen, damit ich schlafen konnte, aber mittlerweile geht es auch ohne. Morgen früh nochmal zum Doc und dann sehen wir weiter. Hoffentlich ist die Pause jetzt nicht zu lang.